Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die christliche Werteerziehung, wobei wir das soziale Miteinander als Grundlage sehen. Die Kinder erleben die Gemeinschaft im Kindergarten in einer Atmosphäre des Wohlwollens und der Wertschätzung. Wir wollen unseren Glauben vorleben und erlebbar machen im Miteinander und in der Achtung gegenüber allem Leben. Es bedetutet aber auch Toleranz und Akzeptanz gegenüber anderen Meinungen und Überzeugungen. Ferner werden christliche Grundhaltungen wie Rücksichtnahme, partnerschaftlicher Umgang, Konfliktfähigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Offenheit, Vertrauen, Beziehungfähigkeit und Lebensbejahung vorgelebt, vermittelt und eingeübt.

Das Spiel ist eine dem Kind entsprechende Tätigkeit und steht deshalb im Mittelpunkt unserer Erziehung und Bildung im Kindergarten. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten des Kindes werden in den verschiedenen Bereichen spielerisch gefördert und entwickelt, damit auch seine Lernfreude und Leistungsfähigkeit unterstützt werden. Die Kinder sollen neugierig sein und bleiben.

Wir erleichtern ihnen den Übergang vom Kindergarten zur Schule durch gezielte Vorbereitung entsprechend  ihres Entwicklungsstandes.

Bei der Umsetzung unserer Schwerpunkte orientieren wir uns am Bay. Bildungs- und Erziehungsplan.

Wir geben Impulse und Hilfen damit die Kinder

  • in das religiöse Leben eingeführt werden
  • Spaß an der Gemeinschaft haben
  • in ihrem Selbständigkeitsstreben unterstützt werden
  • die Natur und Umwelt mit allen Sinnen wahrnehmen
  • Freiräume für ihre Fantasien und Kreativität finden
  • die Übergänge Elternhaus-Kindergarten, Kindergarten-Schule gut bewältigen
  • einen partnerschaftlichen Umgang mit den Erwachsenen erleben