Gemeinsames Gebet für den Frieden in der Ukraine jeden Freitag

Ökumenisches Friedensgebet
Bildrechte Christuskirche Landshut

Die Ereignisse in der Ukraine überschlagen sich. Russland scheint auf dem Rückzug. Geht der Krieg zu Ende? Viele hoffen auf Frieden. Aber noch erfahren die Menschen vor Ort schmerzlich, wie viel Leid Krieg mit sich bringt. Deshalb beten Christinnen und Christen der katholischen Pius-Gemeinde, der evangelischen Christuskirche, der evangelisch-freikirchlichen Kreuzkirche und der Adventgemeinde Landshut unerlässlich weiter. Jeden Freitag, um 17 Uhr, in der evangelischen Christuskirche. „In großer Sorge über die aktuelle Lage und aus einer historischen Verantwortung heraus beten wir für gewaltfreie Lösungen, für konkrete Schritte der Deeskalation und eine nachhaltige Friedensordnung in Europa“, betont die evangelische Dekanin Dr. Nina Lubomierski.  
In ökumenischer Verbundenheit soll für alle gebetet werden, die sich in ihren unterschiedlichen Positionen für den Frieden einsetzen: Für eine Politik, die auf der Suche nach Kompromissen alle diplomatischen Mittel nutzt. Und für alle Organisationen und Initiativen, die den Dialog zwischen den Menschen aufrechterhalten. Die gesamte Bevölkerung ist zum wöchentlich Friedensgebet am Freitag herzlich eingeladen.