Veröffentlicht am Do., 8. Mär. 2018 21:17 Uhr

Pontifices – Konfirmanden als Brückenbauer 

Jugendliche bauen mit den Stadtbiberklötzen und feiern Gottesdienst

Am 3. Februar wurde gebaut. Aber nicht mit Lärm und Dreck, sondern vielmehr mit der nötigen Ruhe und Geduld. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Christuskirche haben den Kirchenraum mithilfe der Stadtbiberklötze in eine Brückenlandschaft verwandelt. Dabei konnte die Gruppe hautnah erfahren, wie schnell eine Brücke einstürzen kann, aber mit dem richtigen Bauplan auch wie stabil und belastbar sie steht.
Für den Gottesdienst am Sonntag haben sich die Jugendlichen während dem praktischen Brückenbauen auch damit beschäftigt, welche Brücken es zwischen Menschen und zwischen Mensch und Gott braucht. Während Nächstenliebe, Achtsamkeit und Kommunikation Brücken im Zusammenleben von Menschen sein können, schlagen Augenblicke der Ewigkeit, das Mitgestalten an der Schöpfung Gottes und der Glauben eine Brücke zwischen Mensch und Gott.


Hier findet sich die Fotogalerie zur KonfiAktion.

Kategorien Konfirmandenarbeit