Veröffentlicht von Felix Reuter am Mi., 8. Mär. 2017 22:32 Uhr

Die Wartburg in der Christuskirche

Jugendliche bauen mit Stadtbiber-Bauklötzen die mittelalterliche Burg

Anlässlich des Reformationsjubiläums bauten am Samstag, 18.3., Jugendliche die Wartburg in der Christuskirche mit tausenden Holzbauklötzen nach. Zur Zeit der Reformation fand Martin Luther dort Schutz vor seinen Verfolgern und übersetzte große Teile der Bibel ins Deutsche. Mitarbeitende der Evangelischen Jugend verwirklichten den Bau zusammen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahrgangs 2017. Das Baumaterial lieferte der Stadtbiber, das spielpädagogische Projekt unserer Kirchengemeinde.

Am Sonntag feierten die Jugendlichen zusammen mit Pfarrer Felix Reuter rund um die Wartburg in der Christuskirche einen Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand das Lied Martin Luthers „Ein feste Burg ist unser Gott“. Die Burg steht für Gottes Schutz und Geborgenheit, sie ist ein Ort für alle Menschen in Not und Ängsten. Geschützt vor den Gefahren der Welt können wir uns den wichtigen Aufgaben des Lebens zuwenden. Und auch nach dem Gottesdienst hatten Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine fröhliche Aufgabe: Tausende von Bauklötze mussten wieder in Kisten verstaut werden.

Kategorien Konfirmandenarbeit